Kollaborative Webseiten mit WordPress

WordPress ist eine flexible und vielfältig nutzbare Blog-Plattform, die es Studierenden ermöglicht, gemeinsam eine Website zu erstellen und zu gestalten. Diese Site kann aus statischen Inhalten bestehen (Seiten) oder aus chronologisch geordneten stetig aktualisierten Informationen (Beiträge). Blogs gelten außerdem als sehr gut geeignet für die Erstellung eines e-Portfolios.

Wie können meine Studierenden eine eigene Webseite mit WordPress erstellen?

Die Grundlagen:

  1. Folgen Sie der Anleitung in unserem Leitfaden, um einen oder mehrere Blogs in Ihrer Veranstaltung in Stud.IP zu erstellen. Klicken Sie dann in der Übersicht in Stud.IP auf den Blog, mit dem Sie arbeiten möchten. Zudem finden Sie in unserem Blog unter dem Reiter Anleitungen drei weitere, detailliertere Anleitungen für die ersten Schritte.
  2. Sie können neue Beiträge erstellen, indem Sie unter “Beiträge” auf Erstellen klicken. Dort können Sie Ihren Text formatieren oder Media-Dateien hinzufügen. Weiterhin können Sie Schlagwörter und Kategorien hinzufügen, um ihre Beiträge für Suchoptionen zu kategorisieren. Anschließend können Sie entscheiden, ob Sie Ihren Beitrag zunächst als Entwurf speichern oder direkt veröffentlichen möchten.
  3. Auf die gleiche Art und Weise erstellen und bearbeiten Sie “Seiten”.
  4. Unter “Design” > Menüs können Sie Ihre Inhalte organisieren und ordnen. Dabei können Sie primäre Menüs und Untermenüs erstellen und die Reihenfolge der Menüs ändern.
  5. Unter “Design” > Widgets können Sie auf der rechten Seite Ihres Blogs kleine Inhaltsblöcke, sog. Widgets, hinzufügen. Dazu gehören zum Beispiel Bilder, Links oder ein Kalender.

Besondere Eigenschaften:

  • WordPress ermöglicht Nutzer_innen die Erstellung von individuellen Beiträgen und Seiten
  • Texte und Medien-Dateien können darin hochgeladen und präsentiert werden (als Datei oder HTML Embed Code)
  • Im Customizer können Sie das Aussehen, die Widgets und das Menü verändern
  • Sichtbarkeiten und Bearbeitungsrechte können eingeschränkt werden
  • Der Blog kann privat oder öffentlich sein
  • Es gibt eine Vielzahl von Plugins, die in den Blog integriert werden können (zB. Umfragen, Audio- und Videoplayer, Bildergalerien oder Downloads)

Möglichkeiten didaktischer Nutzung:

  • Erstellung eines gemeinsamen virtuellen Raumes, um Gruppenprojekte zu entwickeln (Studierende)
  • Reflexion des Lernprozesses (Studierende)
  • Dokumentation von Text- und Bildanalysen (Studierende und Lehrende)
  • Feedback abgeben
  • Ergebnispräsentation von Gruppen- oder Einzelarbeiten

Tutorials / Selbstlerneinheiten (in Stud.IP):

Anleitungen:

Beispiel:

Quelle: https://kulturanalysen2016.wordpress.com

Offizielle WordPress Webseite: https://www.wordpress.com/


Falls Sie die Plattform in der Lehre nutzen, können Sie gerne von Ihren Erfahrungen berichten, indem Sie einen Kommentar hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.