Anforderungskatalog

Nachdem sich darauf geeinigt worden war, dass die Idee einer ‘Messuhr’ umgesetzt werden soll, wurde dafür eine Anforderungskatalog skizziert, welche wie folgt aufgebaut wurde.

Anforderungen, die umgesetzt werden müssen (obligatorisch):
  • Die Messuhr fungiert als Schnittstelle zwischen dem Benutzer und seiner Umwelt indem sie den Benutzer über bestimmte messbare Zustände seiner Umwelt informiert. Dies wird realisiert, indem die Messuhr
    1. die Luftfeuchtigkeit und die Raumtemperatur misst und auf einem Display anzeigt, (DHT-Sensor wird verbaut)
    2. die Uhrzeit und das Datum ermittelt und auf einem Display anzeigt,
    3. den aktuellen Wetterzustand und die Außentemperatur ermittelt und auf einem Display anzeigt.
    Dazu ist die Vewendung von insgesamt drei OLED-Displays notwendig.
  • Die gemessenen Werte sollen über MQTT zu Node Red übertragen und im Node Red Dashboard (primär als unverarbeitete Zahlen) visualisiert werden.
  • Die Elektronik ist fest in einem Gehäuse verbaut, das die geplanten Funktionen angemessen zur Geltung kommen lässt.
Anforderungen, die umgesetzt werden sollen (optional, aber dennoch wichtig):
  • Die Messuhr sorgt für Komfort, indem es eine Möglichkeit bietet eine individuelle Lichtstimmung einzustellen. Dazu wird eine RGB-LED verbaut, die über das Node Red Dashboard angesteuert werden kann.
  • Die gemessenen Werte werden im Dashboard, dort wo es möglich und sinnvoll ist, als Diagramm aufbereitet.
  • Dem Node Red Dashboard wird eine sinnvolle Struktur gegeben und eine farbliche Anpassung vorgenommen, sodass ein angenehmes Nutzererlebnis gewährleistet werden kann.
  • Die im Werkstück verbaute Elektronik muss im Notfall gut wartbar sein. Die einzelnen Komponenten sollen rausnehmbar sein, um einen Austausch zu ermöglichen.
Anforderungen, die umgesetzt werden können (nice-to-have):
  • Die Messuhr lässt sich vom Node Red Dashboards aus ein- und ausschalten.
  • Im Node Red Dashboard ist es möglich eine Lichtanimation für die RGB-LED einzustellen.
  • Die Messuhr informiert den Benutzer über Discord oder Telegram, wenn sich ein Messwert nicht im Wertebereich des Optimalen befindet – z. B. wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist: Die Messuhr sendet eine Nachricht mit der Aufforderung zu lüften.
  • Die Messuhr sendet einen Tagesbericht mit den gemessenen Werten (z. B. am Abend, als Zusammenfassung).
  • Die Messuhr wird um ein Soundmodul erweitert, sodass man sich bspw.. mit Spotify verbinden kann oder über das Node Red Dashboard entsprechend ansteuerbar ist und ein ausgewähltes Lied ausgibt.
  • Zudem kann die Messuhr zu einem persönlichen Allzweck-Überwachungssystem ausgebaut werden. Zum Beispiel ließe sich das Werkstück um Sensoren zur Gasüberwachung und Bewegungsmeldern erweitern, die außerhalb der Messuhr in der Wohnung angebracht werden könnten und ihre Daten ebenfalls an das mit der Messuhr verknüpften Node Red Dashboard senden könnten, wo sie ortsunabhängig abgerufen werden und (visuell) weiterverarbeitet werden könnten.

.

Vorteile:

– Praktikabilität im Alltag. Die aktuelle Uhrzeit, die Innen- und Außentemperatur und die Luftfeuchtigkeit können schnell und einfach überprüft werden.

– Bietet Vorteile für die Gesundheit. Dadurch dass die Raumtemperatur und die Luftfeuchtigkeit kontrolliert werden können, lassen sich ggf. Erkältungen vermeiden und das allgemeine Wohlbefinden steigern.

– Dekoration. Das LED-Licht kann entspannend wirken und die Messuhr kann in Büros, Räumen oder anderen Umgebungen platziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*