Lösungen Übungsaufgabe 10

1. Benenne die Funktionen der Bibliotheken WiFiManager und Arduino JSON jeweils in maximal fünf Sätzen.

WiFiManager: Mit dieser Bibliothek ist es möglich den Microcontroller als einen Zugriffspunkt zu nutzen. Nachdem der Programmcode auf dem Microcontroller kompiliert wurde, sucht dieser beim Einschalten als erstes einen Zugriffspunkt, ist keiner vorhanden macht er sich selbst zu einen.

JSON: Mit dieser Bibliothek ist es wiederum möglich Daten in Text umzuwandeln, so dass es möglich wird Objekte von einem Ort zu anderem zu verschicken. Dabei verbindet es sich mit dem Netzwerk.  

2. Erschließe dir die Funktion des Programmrumpfes. Beschreibe den Programmablauf in eigenen Worten.

Als erstes wird eine Verbindung zu OpenWeather aufgebaut. Wenn es dann zu einer Verbindung gekommen ist sendet der Microcontroller eine Anfrage um das Aktuelle Wetter für den festgelegten Ort (Oldenburg) abzurufen. Nach dem dies geschehen ist wird wieder die Verbindung abgebrochen. Nun wird der Microcontroller die erhaltenen Wetter ID mit, der seiner eigenen vergleichen um zu Wissen welches Wetter dargestellt werden soll. Nachdem nun bekannt ist was für ein Wetter ist, soll eine jeweilige Animation über die LEDs laufen (diese müssen aber noch für jeweiliges Wetter definiert werden). Nicht zu vergessen ist auch das eine Anfrage nach der Wetter ID alle 30 Minuten im Loop stattfinden.   

3. Vervollständige den Programmrumpf um Kommentare zur Dokumentation der wichtigsten Funktionalitäten. Lade den kommentierten Programmrumpf in deinem ePortfolio hoch.

4. Implementiere mindestens fünf weitere Animationen zur Darstellung möglicher Wetterlagen und ergänze diese im Programmrumpf. Lade den Quellcode im e-Portfolio hoch.

1.3 und 1.4

https://gist.github.com/DanielMerzo/c6db029e845776fe20a3e964ecfc7d3d

5. Erläutere, wie deine Animationen zu den Wetterlagen unabhängig von der empfangenen Wetter-ID getestet werden können.

Der einfachste Weg wäre, indem man zu jeder Animation zusätzlich eine ID festlegt, und diese dann durch eine Methode so definiert, dass diese einmal alle abgespielt werden können, um zu schauen, ob es auch funktioniert. Durch die Eingabe der ID in dieser Methode wird die jeweilige Animation dargestellt. Diese kann dann auch kommentiert werden und funktioniert unabhängig vom Rest des Programms.

Bonus: Erzähle deinem sozialen Umfeld (z.B. Freunde/Geschwister/(Groß-)Eltern) von deinem Wetter-Projekt und zeige Fotos/Videos. Dokumentiere deren Rückfragen und Rückmeldungen in deinem Blog. Was empfindest du, wenn du die Rückmeldungen liest?

Im Ganzen und Großen gab es sehr viel Lob für meine Arbeit, die ich gezeigt habe. Dabei waren manche auch verwundert darüber, wie es möglich sei die Farbe der LEDs an das Wetter anzupassen.

Ich selbst habe mich durch die Positiven Rückmeldungen bekräftigt gefühlt, und dadurch mehr Motivation für das weiter Arbeiten erhalten. Auch kann durch die Rückmeldungen auch herausfinden, ob man noch etwas an seiner Idee verbessern kann (z.B. weitere Funktionen).

Ein Gedanke zu „Lösungen Übungsaufgabe 10

  1. Moin,
    Danke für deinen Abgabe. Ich bewerte die unten aufgeführten Punkte.

    1.1 WiFimanager und JSON 3/4
    Erwähnung der Serialisierung bzw. die Deserialisierung von Daten fehlt.
    1.2 Programmablauf 6/9
    Welches Format haben die Daten, die du über die API ansprichst?
    1.3 Kommentare 9/9
    1.4 Animationen 5/5
    1.5 Animation Wetterlage 3/3
    Bonus 5/5
    2. Tagebuch 10/10
    Erreicht: 103%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.